Die nächsten Vorstellungen

Fr, 26.04.2019
18:30 Uhr
JTB
AUSVERKAUFT
Sa, 27.04.2019
15:00 Uhr
JTB
Di, 30.04.2019
10:00 Uhr
JTB
Mi, 01.05.2019
15:00 Uhr
JTB
Fr, 03.05.2019
10:00 Uhr
JTB
Fr, 03.05.2019
10:00 Uhr
Thalia
Sa, 04.05.2019
15:00 Uhr
JTB
Sa, 04.05.2019
15:00 Uhr
Thalia

'Ronja Räubertochter' feiert am 26. und 27. April Premiere

Am Freitag, 26. und Samstag, 27. April wird eine neue Interpretation von 'Ronja Räubertochter' im JTB Premiere feiern.

'Ronja Räubertochter‘ ist vielleicht die schönste und vollkommenste Geschichte von Astrid Lindgren – spannend, berührend und komisch zugleich erzählt sie von der Freundschaft zweier Kinder, die verfeindeten Räuberbanden angehören und die ihre Liebe zueinander gegen den Starrsinn der Erwachsenen durchsetzen müssen. Für das JTB ist 'Ronja Räubertochter‘ auch das Stück, das in seiner 50jährigen Geschichte am häufigsten inszeniert und gespielt wurde. Im Jubiläumsjahr zum 50. Geburtstag des JTB wird Ronja nun zum fünften Mal neu inszeniert.

Bernard Niemeyer inszeniert den Roman für Zuschauer ab 6 Jahren.

Die Premieren finden am Fr., 26.4. (18:30 Uhr) und Sa., 27.4. (15 Uhr) auf der JTB Bühne statt. Tickets für diese und alle weiteren Vorstellungen bis zu den Sommerferien können über unsere Hompage reserviert und im Vorverkaufbüro sowie online über BonnTicket gekauft werden.

Mehr Informationen

'Die Schnecke und der Buckelwal' läuft wieder am 28. und 29. April

'Die Schnecke und der Buckelwal' nach dem Bilderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler ist bereits die vierte Koproduktion des JTB mit dem Londoner Kindertheater 'Tall Stories'. Die poetische Inszenierung von Toby Mitchell ist geeignet für Zuschauer ab 4 Jahren.

Eine winzige Schnecke möchte mehr von der Welt sehen als nur den Felsen, auf dem sie mit vielen anderen Schnecken lebt. Als eines Tages ein Buckelwal vorbeikommt und ihr anbietet, mit ihm um die Welt zu reisen, muss sie nicht lange überlegen. Flugs kriecht sie auf die Schwanzflosse ihres neuen riesigen Freundes und die beiden Tiere, die unterschiedlicher kaum sein könnten, machen sich auf die abenteuerliche Reise rund um die Welt.

Die nächsten Vorstellungen finden So., 28.4. (um 15 Uhr) und Mo., 29.4. (um 10 Uhr) statt. Der Vorverkauf läuft auch für alle weiteren Vorstellungen bis Ende April 2019.

mehr lesen

JTB>Werkstatt: Volles Programm während der Sommerferien

Die JTB>Werkstatt bietet ganzjährig eine große Auswahl an Schauspielkursen - von Schnupper- und Grundkursen bis hin zu einjährigen Projektkursen - an.

In den Sommerferien gibt es es für alle Neugierigen die Möglichkeit, sich in einem unserer Schnupper-Workshops spielerisch an die Schauspielerei heranzutasten.
Die Schauspiel-Summerschools sind ein Ferienerlebnis der ganz besonders intensiven Art. In diesen dreiwöchigen, werktäglich von 10 bis 16 Uhr stattfindenden Kursen erarbeiten die Teilnehmer ein eigenes Stück.

Bei Interesse melden Sie sich gerne telefonisch unter (0228) 46 36 72.

mehr lesen

Ein Besuch im JTB ist das perfekte Geschenk

 Mit unseren Geschenkgutscheinen haben Sie die Möglichkeit, die Freude am Theater unter Ihren Liebsten zu verschenken.

Sie können Gutscheine für den Besuch einer Vorstellung erwerben, oder - als etwas ausgefallenere Geschenkidee - für die Teilnahme an einem Schauspielkurs in unserer JTB>Werkstatt, unserer Schauspielschule für Kinder und Jugendliche.

Eintrittskarten zu unseren Vorstellungen können Sie auch rund um die Uhr und notfalls noch in allerletzter Minute erwerben, indem Sie die Versandoption 'print@home' wählen.

mehr lesen

Offenes Casting 'Emil und die Detektive'

Das JTB sucht 9- bis 13-jährige Jungen und Mädchen mit oder ohne schauspielerischen Erfahrungen als Darsteller für die Produktion 'Emil und die Detektive' von Erich Kästner. Mädchen und Jungen, die Interesse haben, an einer professionellen Theaterproduktion mitzuwirken, können sich bei einer

Offenen Audition am Montag, 29. April um 18 Uhr
im Jungen Theater Bonn, Hermannstr. 50, Bonn-Beuel


informieren und bewerben.

mehr lesen

'Der Räuber Hotzenplotz' läuft wieder ab 30. April

Kasper und Seppel wollen Kaspers Oma eine Freude zum Geburtstag machen und schenken ihr eine Kaffeemühle. Doch kaum sind die beiden weg, da kommt der böse Räuber Hotzenplotz bei der Großmutter vorbei und stiehlt ihr die Kaffeemühle wieder. Das wollen Kasper und Seppel nicht auf sich beruhen lassen. Und da von Wachtmeister Dimpfelmoser nicht viel Unterstützung zu erwarten ist, schmieden die beiden einen Plan, wie sie dem Räuber Hotzenplotz auf die Schliche kommen... 

Die nächsten Vorstellungen finden am Di., 30.4., Mi., 10.4.  (um 10 Uhr), Mi., 1.5. (um 15 Uhr) und Do., 2.5. (um 10 Uhr) statt. Der Vorverkauf läuft auch für alle weiteren Vorstellungen bis zu den Sommerferien.

mehr lesen

Verschenken Sie einen Stifterstein mit Wunschgravur

Möchten Sie sich im Theater 'verweigen'? Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass die JTB-Stiftung das Theatergebäude erhalten kann.
Die letzte Anmeldephase läuft! Ab sofort können Sie einen Stein mit Ihrer persönlichen Wunschgravur beantragen verschenken.
Bereits 400 Stiftersteine wurden in den vergangenen Jahren gespendet und bringen die breite Unterstützung, die das JTB in der Bevölkerung genießt, optisch zum Ausdruck.

Infos zu den Stiftersteinen (PDF)

mehr lesen

Das JTB wird unterstützt von

Das Junge Theater Bonn

Das Junge Theater Bonn (JTB) wird 2019 sein 50 jähriges Bestehen feiern.
Seit 1969 machen wir Theater für Kinder und Jugendliche, für Familien, Schulklassen und Kindergärten. Eine Arbeitsweise, die an Theatern in England oder USA vollkommen selbstverständlich ist, macht das Junge Theater Bonn unter den deutschen Kinder- und Jugendtheatern zum Exoten - und seit über zehn Jahren zum bestbesuchten Kinder- und Jugendtheater in ganz Deutschland mit über 150.000 Zuschauern pro Spielzeit.

Die Rollen von Kindern und Jugendlichen werden in vielen JTB-Produktionen von Kindern und Jugendlichen gespielt, die dazu sorgfältig ausgewählt, professionell angeleitet und kontinuierlich betreut und gefördert werden.

Im Sommer 2016 wurde das JTB umfassend saniert. Im Mittelpunkt stand dabei die Verbesserung des Komforts für die Besucher, sowie die Herstellung von größtmöglicher Barrierefreiheit.