Theater mit Schülern erleben

Vor- und Nachbereitungs-Workshops
Sie möchten Ihren Theaterbesuch von uns begleiten lassen?
Wir kommen zu Ihnen in die Klasse!

Vorbereitung
Einige Tage vor dem Theaterbesuch kommt ein:e JTB-Theaterpädagog:in für zwei Schulstunden in die Schule und führt mit den Schüler:innen einen praktischen Theaterworkshop durch, der die Schüler:innen konkret auf das Theaterstück und das Thema vorbe- reitet. Die Schüler:innen nähern sich dem Theaterstück durch theaterpädagogische Übungen und Spiele an und werden dabei selbst zu Schauspieler:innen. Dabei erlangen sie ein tieferes Verständnis für das Theater, aber auch für und das Stück und seine Themen. Die Neugier soll geweckt und die Wahrnehmung geschärft werden, damit die Schüler:innen das Theaterstück bewusste und reflektiert erleben können.


Nachbereitung
Wenige Tage nach dem Theaterbesuch kommt ein:e JTB-Theater- pädagog:in für zwei Schulstunden in die Klasse und arbeitet mit den Schüler:innen das Theaterstück auf. Hierbei wird in erster Linie praktisch und sinnlich gearbeitet, damit das Erlebte tiefer nachwir- ken und künstlerisch verarbeitet werden kann. Auch hier können Schwerpunkte aus dem Fachunterricht oder gruppendynamische Prozesse innerhalb der Klasse miteinbezogen werden. Die Schüler:innen bekommen in der theaterpädagogischen Nachbereitung die Möglichkeit, ihren Eindrücken Ausdruck zu verleihen, Gesehenes zu verarbeiten, einzuordnen und zu verstehen.


Buchung

Dauer: 2 Schulstunden
Kosten: 60,- Euro
Anfahrt im Stadtgebiet Bonn und angrenzenden Orten kostenfrei, bei weiteren Entfernungen berechnen wir zusätzlich eine Anfahrtspauschale

Download
Einen Fragekatalog zur Vorbereitung für weiterführende Schulen können Sie hier downloaden.

Mappen mit Unterrichtsmaterial

Sie benötigen Informationen zur Vorbereitung?
Mit unseren Materialmappen sind Sie perfekt ausgerüstet!


Kostenlos und Interaktiv
Zu vielen unserer Produktionen bieten wir kostenlose Materialmap- pen mit didaktischen Materialien zum Einsatz im Schulunterricht an. Diese enthalten neben Impulsen zur Vor- und Nachbereitung des Stückes im Unterricht auch einen Leitfaden zum Verhalten während des Theaterbesuches. Der Bezug des Heftes ist für Lehrer:innen/ Schulen kostenfrei. Die Materialien sind teils als interaktive Arbeitsblätter konzipiert und dürfen zum Einsatz im Unterricht kopiert werden. Außerdem stehen die Materialmappen auf der Homepage zum kostenlosen Download als PDF-Datei bereit.

Für alle unsere Inszenierungen können Sie zusätzlich einen von uns entwickelten Beobachtungsbogen verwenden, der auch dazu beiträgt, dass die Schüler:innen die verschiedenen Erzähl- und Gestaltungsebenen einer Theaterinszenierung bewusster wahr- nehmen. Auch diesen finden können Sie hier downloaden.


Download
Die Materialmappen zu unseren Inszenierungen können Sie hier downloaden!

Nachgespräch mit dem Ensemble

So viele Fragen und keine Antworten?
Durch ein Nachgespruach können alle Fragen der Schüler:innen gestellt und beantwortet werden!

Fragen und Antworten
Ein Nachgespräch erfolgt meist direkt im Anschluss an den Be- such der Vorstellung. Dieses Angebot ist kostenlos. Teilen Sie uns einfach bei der Kartenreservierung (oder später) mit, wenn Sie ein Nachgespräch wünschen. Das Gespräch kann zwischen 20 und 45 Minuten dauern, je nachdem, wie viel Zeit die teilnehmenden Grup- pen haben, und wie viele Fragen es gibt.

An dem Nachgespräch nehmen in der Regel einige der Schau- spieler:innen teil, manchmal auch der/die Regisseur:in oder der Intendant des JTB.

Hier haben die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, alle Fragen rund um das Stück, den inhaltlichen Hintergrund, die Umsetzung auf der Bühne (Schauspiel, Inszenierung, Ausstattung) zu stellen, aber auch Lob und Kritik zu äußern und dem Theaterensemble ihre eigenen Eindrücke mitzuteilen. Die Nachgespräche eigenen sich auch gut als Grundlage für Berichte über das Theaterstück, z.B. für die Schülerzeitung.


Einen Fragekatalog zur Vorbereitung für weiterführende Schulen können Sie hier downloaden.

Probenbesuch

Was passiert eigentlich bei professionellen Theaterproben?
Bei einem Probenbesuch erlebt Ihre Gruppe, wie Theaterproben ablaufen.

Probenbesuche von Schulklassen sind grundsätzlich bei allen Inszenierungen kostenfrei möglich. Die Proben beginnen in der Regel sechs bis acht Wochen vor der Premiere. Ein Probenbesuch in den Endproben ist leider nicht mehr möglich.

Fragen Sie uns nach einem Termin!

Sichtungstickets

Sie sind sich nicht sicher, ob das Stück wirklich das Richtige ist?
Mit einem Sichtungsticket gehen Sie auf Nummer sicher!

Wenn Sie sich eine Vorstellung anschauen möchten, bevor Sie einen Termin für Ihre Gruppe buchen, erhalten Sie von uns ein kostenfreies Sichtungsticket für das jeweilige Stück. Rufen Sie uns dazu einfach an, wir reservieren Ihnen gern ein Ticket.

Telekom-Sozialticket

Nicht alle Kinder in Ihrer Klasse können den Theaterbesuch finanzieren?
Das Telekom-Sozialticket macht es möglich!

Wenn Sie mit einer Klasse/Gruppe eine Vormittagsvorstellung besuchen und in Ihrer Gruppe Kinder/Schüler  sind, deren Eltern den Theaterbesuch nicht finanzieren können, können Sie für bis zu vier Kinder von der Telekom finanzierte Telekom-Sozialtickets beantragen.

Bitte fragen Sie unsere Kollegen bei der Kartenreservierung.

Regeln für den Theaterbesuch

400 Besucher passen in das Junge Theater Bonn. Wenn so viele Menschen auf engem Raum und in kurzer Zeit zusammentreffen, braucht es bestimmte Richtlinien, damit der Theaterbesuch auch allen Spaß macht und den Schauspieler:innen und Zuschauer:innen ein besonderes Erlebnis garantiert wird.

Theater braucht Ruhe und Konzentration
Die Schauspieler:innen spielen live, und damit sie wirklich gut spielen können, müssen sie das Publikum fast vergessen. Aber auch das Publikum braucht diese Ruhe und Konzentration, um sich ganz auf die Geschichte einzulassen und das Theater zu genießen.

Deshalb ist es in allen Theatern nicht gestattet, Lärm zu machen, zu telefonieren, durch den Saal zu laufen, sich zu unterhalten oder während der Vorstellung zu essen oder zu trinken.

Für viele Schüler:innen ist der Besuch im Jungen Theater Bonn das erste Theatererlebnis überhaupt. Daher ist es notwendig, dass Sie die Klasse oder Gruppe auf Folgendes hinweisen:

  • Telefone und andere elektronische Geräte (MP3-Player etc.) sind abzuschalten
  • Essen und Trinken ist während der Pause in den Foyers erlaubt, aber nie im Theatersaal
  • Gespräche, Getuschel oder Zwischenrufe stören alle und sind daher zu unterlassen
  • Foto-, Video- und Tonaufnahmen sind im Theater zu keinem Zeitpunkt gestattet
  • Jeder, der während der laufenden Vorstellung den Saal verlässt, kann in der Regel erst in der Pause wieder zu seinem Platz zurück

Wenn Sie mit Kindern oder Jugendlichen eine Vorstellung besuchen, die aufgrund einer Krankheit oder Beeinträchtigung diese Regeln nicht einhalten können, weisen Sie das Theaterpersonal unbedingt vor der Vorstellung darauf hin.


Die Regeln für den Theaterbesuch können Sie hier downloaden