Wie im Himmel

Kay Pollak
Inszenierung: Tatjana Rese

Premiere am 4. April 2020

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

/ mit Pause

Nur wenige Theaterstücke setzen sich so intensiv mit Musik, künstlerischer Leidenschaft und deren positiven Auswirkungen auf den einzelnen Menschen und ein soziales Gefüge auseinander, wie das von Kay Pollak nach seinem gleichnamigen, oscarnominierten Film geschriebene Theaterstück WIE IM HIMMEL.


Der gefeierte Konzertdirigent Daniel Daréus auf dem Zenit seines Erfolges, umschwärmt von Publikum und Presse, erleidet einen Herzinfarkt und zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück in sein Heimatdorf, wo ihn niemand unter seinem Künstlernamen kennt, um in der Einsamkeit wieder zu sich selbst zu finden. Obwohl er eigentlich nur seine Ruhe wollte, erklärt er sich doch bald bereit, die Leitung des Kirchenchores in dem Dorf zu übernehmen und mit ihnen Lieder von Beethoven einzustudieren. Daniel wird mit seiner ungewöhnlichen, begeisternden Arbeitsweise schnell zum Liebling der Sängerinnen und Sänger, der Chor wächst und wird immer besser. Zugleich öffnen die Chormitglieder sich, und manche Probleme, die bisher unter dem Mantel des Schweigens versteckt waren, treten nun offen zutage.

Der strenge Pfarrer, dessen Frau ebenfalls dem Chor angehört, sieht den Einfluss auf seine Gemeinde schwinden und holt zum fulminanten Gegenschlag aus: Er entlässt Daréus und entzieht ihm die Leitung des Chores. Doch die Chormitglieder entscheiden, auch gegen den Willen des Pfarrers an einem Chorwettbewerb teilzunehmen. Der Auftritt dort wird zu einem großen Triumph.

Dieser finale Wettbewerb bietet interessierten Bonner Chören die Möglichkeit, Teil der Inszenierung auf der Opernbühne zu werden.

Tatjana Rese inszeniert dieses Stück für Zuschauer ab 10 Jahren.

 

Das Stück ist eine Kooperation mit dem Theater Bonn. Alle Vorstellungen dieses Stücks finden im Opernhaus des Theater Bonn, Am Boeselagerhof 1, 53111 Bonn, statt.

Ein Projekt im Rahmen von BTHVN 2020; gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen, die Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis.