Das Tribunal

von Dawn King
ins Deutsche übersetzt von Henning Bochert

Premiere: 15. September 2023

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Dauer: ca. 130 Minuten / mit Pause

Mit ihrem Theaterstück ‚Das Tribunal‘ hat die britische Dramatikerin Dawn King eine ebenso packende wie verstörende Dystopie geschaffen, die sich mit den Folgen der Klimakrise auseinandersetzt.

JTB-Intendant Moritz Seibert inszeniert das Stück nun für Jugendliche ab 14 Jahren, mit einer Gruppe Jugendlicher aus dem Nachwuchsensemble des JTB.


INHALT
Im Freien sind es heute fast 50 Grad, und der Sommer hat noch nicht mal angefangen. Und hier, in der ehemaligen Schule, die zu einem Gerichtsgebäude umfunktioniert wurde, ist es auch nicht viel kühler. Die Klimaanlage läuft zwar noch, aber nur auf der niedrigsten Stufe, und selbst das verursacht eigentlich schon viel zu viel zusätzliches CO2. Die Fenster öffnen, um etwas Durchzug herzustellen, geht leider auch nicht. Die Fenster öffnen ist verboten, denn die Luft draußen darf man ungefiltert nicht einatmen. Die Klimakrise hat Mitteleuropa voll erwischt, und der Temperaturanstieg ist so gewaltig, dass das tägliche Leben der Menschen drastisch beeinträchtigt ist.

In der alten Schule in einem notdürftig zum Gerichtssaal umgestalteten Klassenzimmer treffen sich heute zwölf Jugendliche, zwischen 12 und 17 Jahren. Sie lernen sich heute erst kennen. Heute werden sie zum ersten Mal eins der vielen Tribunale bilden und gemeinsam urteilen: Über Erwachsene aus der Generation ihrer Eltern, über deren Verbrechen gegen die Umwelt, über deren Beitrag zur Zerstörung einer lebenswerten Welt. Es sind keine normalen Gerichtsverfahren, mit Richter und Anwälten. Die Angeklagten haben genau fünf Minuten Zeit, um ihr Verhalten zu erklären. Waren die vielen Flüge freiwillig, nur zum Vergnügen? Oder hat der Arbeitgeber sie angeordnet? Und hätte man sich gegen die Anordnung vielleicht wehren können? Wie oft wurde Urlaub gemacht? Oder Fleisch gegessen? Nachdem im Jahr 2018 der Sonderbericht des Weltklimarates erschienen war, konnte niemand mehr behaupten, er oder sie habe nicht gewusst, welche Folgen für die Menschheit und die Erde drohen...

Die Tribunale haben genau 15 Minuten für jeden Fall Zeit, dann müssen sie ein Urteil sprechen: Schuldig oder nicht. Es ist nicht nur die Umwelt zerstört worden, sondern auch der Rechtsstaat.


Weitere Informationen
‚Das Tribunal‘ von Dawn King ist eine grausame Dystopie. Das Drama spielt in der nahen Zukunft, etwa im Jahr 2040, und zeichnet ein verdammt düsteres Bild einer ehemals zivilisierten Welt, in der Menschen ohne technische Hilfen kaum noch überleben können, und in der alle wesentlichen Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit über Bord geworfen wurden. So wirft das Stück viele spannende und extrem unbequeme Fragen auf. Ist es legitim, im Urlaub zu verreisen, wenn andernorts Urlaubsziele überschwemmt werden? Ist es legitim, als Angestellte einer Werbeagentur für Produkte zu werben, die den Klimawandel noch weiter vorantreiben? Und darf eine Tat bestraft werden, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Tat noch nicht strafbar war?

Das Stück der Londonder Schriftstellerin Dawn King wurde von der Presse nach der Premiere im ‚Donmar Warehouse‘ in London gefeiert und umjubelt. Entwickelt wurde es zunächst als Auftragsarbeit für das Stadt:Kollektiv in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Düsseldorf.


Begleitmaterial



Die nächsten Vorstellungen
Das Tribunal

Mi, 22.05.2024
10:00 Uhr
JTB
Mi, 22.05.2024
19:30 Uhr
JTB
Fr, 21.06.2024
10:00 Uhr
JTB
Fr, 21.06.2024
19:30 Uhr
JTB

Kritiken

'Das Tribunal' ist ein beunruhigendes und deswegen unbedingt sehenswertes Stück. (...) das großartige Ensemble lässt eine ungewisse Zukunft aufflackern, die unter die Haut geht und aufrüttelt.
Schnüss
'Das Tribunal' ist absolut sehenswert, die schauspielerische Leistung großartig.
Auch das schlichte Bühnenbild mit genau der richtigen Menge an Technikeinsatz und die absolut glaubhaften, dezent futuristischen Kostüme tragen zur wirklich gelungen Inszenierung bei.

Bonnticket-Magazin
Im Zentrum steht jedoch das überzeugend agierende jugendliche Ensemble
kultur / Theatergemeinde
Das ist brutal und geht unter die Haut wie die ganze mutige Aufführung (...)
empfohlen für Publikum ab 14 Jahren, ist aber auch für Erwachsene sehenswert.

kultur / Theatergemeinde
Beeindruckend und hochaktuell!
Bonnticket-Magazin
Das vor moralischen, ökologischen und rechtsstaatlichen Fallstricken nur so wimmelnde Stück entfaltet sich zu einem hochspannenden Panorama aus allzumenschlichen Problemen und verzwickten Konflikten, die vielleicht nirgends so zur Geltung kommen können wie eben im Theater.
Schnüss