Theater vermitteln lernen

Fort- und Weiterbildungen für Pädagogen
Sie möchten andere für das Theaterspielen begeistern und suchen Anregungen zur Umsetzung?
Wir bilden Sie fort!

LehrerInnen, ErzieherInnen und SozialarbeiterInnnen, die Theater und Schauspiel im Rahmen ihrer Tätigkeit einsetzen und vermitteln möchten, bieten wir eine Reihe von Fortbildungsseminaren, die die Anwendung von  Methoden der kulturellen Bildung im Rahmen von Klassen und Gruppen praxisnah vermitteln. Unsere Fortbildungsseminare helfen Ihnen, spielerische, ästhetische und ganzheitliche Methoden in Ihrem konkreten Einsatzbereich anzuwenden und tragen dazu bei, dass Ihre Arbeit möglichst viele junge Menschen für das Theater und das Schauspielen begeistert.

Fortbildung Darstellendes Spiel/Theater in der Schule

Wie baut man eigentlich ein theaterpädagogisches Projekt auf? Wie kann man ästhetische Bilder ohne viele Mittel finden? Wie kann man ein Theaterstück mit allen Herausforderungen, die die Institution Schule stellt, inszenieren? Wie entsteht ein Theaterstück mit einem künstlerischen Eigenwert?
In diesem Fortbildungsmodul werden die Grundbegriffe der Theaterpädagogik, theaterpädagogische Übungen und Spiele sowie inszenatorische Ideen vermittelt.

Fortbildung Theaterpädagogik mit Kindergartenkindern

Wie arbeitet man mit Kindergartenkindern ab zwei Jahren theaterpädagogisch? Welche sprachfördernden Mittel und Spiele kann man einsetzen? Wie entsteht ein kurzes Theaterstück, auch wenn die motorischen, sprachlichen und empathischen Fähigkeiten der Kinder noch nicht voll ausgeprägt sind?
Durch fantasievolle Spiele werden die Ausdrucks- und Präsentationsfähigkeiten gestärkt und Alterserfahrung und -–themen aufgegriffen. So kann ein selbstentwickeltes Theaterstück schon mit den Allerkleinsten entstehen.

Fortbildung ‚Szenisches Interpretieren‘ im Unterricht

Wie kann man Texte für SchülerInnen spannender gestalten? Kann klassische Literatur ein Erlebnis sein? Mit welcher Methode kann man einen handlungsorientierten Unterricht gestalten? Durch die Methode des szenischen Interpretierens werden Texte, Dramen, Prosa, Lyrik, und auch Sachtexte ‚erlebt‘. Das bedeutet, die SchülerInnen werden aktiv tätig, um den Textsinn spielerisch zu begreifen, anstatt ihn nur zu rezipieren. Dabei erfahren die SchülerInnen einen tieferen Zugang zu Texten.

Fortbildung Stimme und Stimmung

Was hat Stimme mit Stimmung zu tun? Wie kann man die stark beanspruchte Stimme pflegen? Wie erzeugt man Lautstärke ohne heiser zu werden? In diesem Modul werden die Grundbegriffe von Stimmbildung, Stimmsitz und Stimmhygiene sowie ein Präsenztraining und Übungen zum Thema non-verbale Kommunikation vermittelt.

Fortbildung Musicaltheater

Tanzen, singen, schauspielen – und das alles gleichzeitig? Wie soll das denn funktionieren? Ist das nicht viel zu viel auf einmal?
In diesem Fortbildungsmodul werden Techniken erlernt, wie man die individuellen Fähigkeiten der SchülerInnen einsetzen und fördern kann. Außerdem werden Mittel erarbeitet wie Musik in einem Theaterstück eingesetzt werden kann, eine Dramaturgie erstellt wird und die SchülerInnen rhythmisch, musikalisch, schauspielerisch und motorisch gefördert werden. Aus den Ideen der SchülerInnen entsteht in Kombination mit verschiedenen Songs eine neue Geschichte.

Fortbildung Vorlesetheater

Wie kann man ohne Auswendiglernen schnell literarische Texte auf die Bühne bringen? Durch welche Methoden kommt man spielerisch zur Leseförderung? Wie kann der Spaß des Theaters ohne die Pflicht des Textlernens erhalten bleiben?
In diesem Modul lautet das Konzept: Mit dem Textbuch in der Hand auf die Bühne! Das Spiel steht im Vordergrund und das Textbuch wird zum Requisit. Innerhalb von kurzer Zeit entsteht so eine bühnentaugliche Geschichte - und das ohne Textlernen!

Die Fortbildungsseminare passen wir Ihrem konkreten Bedarf an: ein Wochenende für die LehrerInnen einer Schule, ein oder mehrere Module in der Referendariatsausbildung, eine Reihe zu mehreren Themen für Sozialarbeiter und Betreuer einer oder mehrerer Jugendeinrichtungen einer Kommune oder eines kirchlichen Trägers – das alles ist möglich.

Buchung
Bei Interesse rufen Sie uns gerne an unter
Tel.: (0228) 46 36 72 oder schreiben uns
eine E-Mail an theaterpaedagogik@jt-bonn.de

Wir stellen Ihnen ein individuelles Angebot zusammen!