JTB IM THALIA: Oh wie schön ist Panama

nach der Erzählung von Janosch

Alle Vorstellungen dieser Produktion finden im Kuppelsaal,
Thalia im Metropol (Markt 24, 53111 Bonn) statt.

Premiere: 26. November 2016

Altersempfehlung: ab 3 Jahren

Dauer: ca. 60 Min / keine Pause

Seit Anfang der achtziger Jahre kennen und lieben kleine und große Kinder auf der ganzen Welt Janoschs hintersinnige Geschichten vom kleinen Bär und dem kleinen Tiger, die sich binnen weniger Jahre zu absoluten Klassikern der Kinderliteratur entwickelt haben.

„Oh, wie schön ist Panama“ wurde 1979 mit dem „Deutschen Jugendliteraturpreis“ ausgezeichnet und gehört seither zu den schönsten und meistverkauften Kinderbüchern.


Die zwei Freunde Tiger und Bär leben glücklich in einem Häuschen in der Nähe eines Flusses. Der Bär ist leidenschaftlicher Fischer und der Tiger ist ein versierter Pilzsammler, der eine kleine gelbschwarz gestreifte Holzente mit Rädern besitzt. Er nennt sie deshalb „Tigerente“. Eines Tages fischt der Bär eine leere Holzkiste mit der Aufschrift „Panama“ aus dem Fluss. Er schnuppert an der Kiste und sie riecht nach Bananen. Also beschließt er, dass Panama das Land seiner Träume sei. Der Bär erzählt seinem Freund Tiger phantasievoll, dass Panama ein Ort sei, wo alles besser, größer und schöner als Zuhause sein soll und dass sie nun in dieses Land reisen sollen. Am nächsten Tag machen sich die beiden mit einem Kochtopf, einer Fischerrute, einem Hut und der Tigerente auf den Weg nach Panama. Zuerst fertigen sie aus der Kiste einen Wegweiser und gehen in die gezeigte Richtung.

###

Während ihrer Reise treffen sie auf die verschiedensten Tiere. Die meisten wissen nicht, wo Panama liegt, und einige geben ihnen falsche Richtungsangaben. Der abenteuerliche Weg, der sie die Bekanntschaft vieler anderer Tiere machen lässt und eine Menge wichtiger Erfahrungen bereithält, führt sie schlussendlich wieder an ihren angestammten Ort zurück, den sie seltsamer - oder soll man sagen: wunderbarerweise - nun mit ganz anderen Augen sehen und wertschätzen können.

Ein schönes, weises Buch über Träume, das Unterwegssein und das Ankommen dort, wo man hingehört – Heimat ist immer da wo wir Freundschaft finden. Wo wir ganz bei uns sind, ist das Land unserer Träume.

'Oh, wie schön ist Panama' wurde von Anja Schöne im Kuppelsaal der Thalia Buchhandlung im Metropol für Zuschauer ab 3 Jahren inszeniert.

Der Künstler Janosch wurde 1931 im ober - schlesischen Hindenburg unter dem Namen Horst Eckert geboren. 1946 flohen seine Eltern nach Oldenburg, wo er in Textilfabriken Hemdenstoffe entwarf und das Musterzeichnen lernte. Von 1953 bis 1958 studierte er an der Münchener Kunstakademie. 1960 erschien sein erstes Kinderbuch, „Die Geschichte von Valek dem Pferd“. Bekannt wurde er spätestens mit „Oh, wie schön ist Panama“, für das er 1979 mit dem „Deutschen Jugendliteraturpreis“ ausgezeichnet wurde. Mit 48 Jahren zog sich Janosch nach Teneriffa zurück, wo er seitdem ein ruhiges Leben führt.



Kritiken

Bezaubernde Aufführung
Kultur / Theatergemeinde